6
Okt
Jennifer_Neigum

In der Ausbildung gelernt und für das Leben gewonnen

Hey, ich bin es wieder Jennifer. In diesem Beitrag berichte ich euch ein bisschen von der Einkommensteuererklärung, denn dies betrifft uns alle früher oder später.

Abgabefrist

Der Abgabestichtag deiner Steuererklärung ist immer der 31.07. des Folgejahres. Bei der Abgabe sollte man die Fristen einhalten, sonst droht ein Verspätungszuschlag.

Wer ist steuerpflichtig?

Es gibt zwei Arten der Steuerpflicht; beschränkt und unbeschränkt.
Personen, die in Deutschland ihren Wohnsitz haben, unterliegen der deutschen Einkommensteuer und sind unbeschränkt steuerpflichtig.
Als beschränkt steuerpflichtig gelten Personen, die in Deutschland keinen Wohnsitz oder keinen gewöhnlichen Aufenthalt haben, aber Einkünfte aus Deutschland erzielen.

Warum soll man überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

Das Ziel ist ein Teil der gezahlten Einkommensteuer zurück zu bekommen, wie z.B. durch höhere Werbungskosten, Versorgungsaufwendungen, Freibeträge usw.

Was muss man alles Versteuern?

Um das zu versteuernde Einkommen zu ermitteln werden sämtliche Einkünfte des Steuerpflichtigen aus einem Jahr und allen Einkunftsarten herangezogen, diese sind Einkünfte aus:
• Land- und Forstwirtschaft §13 EStG
• Gewerbebetrieb §15 EStG
• selbständige Arbeit §18 EStG
• nichtselbständige Arbeit §19 EStG
• Kapitalvermögen §20 EStG
• Vermietung und Verpachtung §21 EStG
• sonstige Einkünfte §22 EStG
Diese Einkunftsarten werden durch Betriebsausgaben, Werbungskosten und außergewöhnlichen Belastungen gemindert.

Daran sollte man denken!

Zu den Werbungskosten gehören zum Beispiel Aufwendungen für:
• tägliche Fahrt zur Arbeit (einfache Entfernung)
• berufliche Fachliteratur
• Büromaterialien
• Mitgliedsbeiträge an die Berufsverbände
• Kontoführungsgebühren (16€)
• typische Arbeitskleidung
• Weiterbildungskosten
• Steuerberaterkosten
• Verpflegungsmehraufwendungen
Wenn nur geringe oder gar keine Werbungskosten entstehen, wird vom Finanzamt ein Arbeitnehmer-Pauschalbetrag in Höhe von 1000€ berücksichtigt.

Zu den Krankheitskosten in der Steuererklärung:
• Ausgaben für Brillen, Zahnersatz, Physiotherapie, usw. sind typische Krankheitskosten. Diese Kosten können abgesetzt werden. Außerdem sollte man die Fahrtkosten bedenken.
• Allerdings muss die zumutbare Belastung überschritten werden. Diese hängt von der Höhe der Einkünfte, dem Familienstand und der Zahl der Kinder ab.

Handwerkerleistungen steuerlich absetzen:

Durch das Vorlegen von Handwerkerrechnungen beim Finanzamt, kann man viel Geld sparen.
• Absetzen darf man nur Arbeiten, die dem Erhalt oder Renovierung dienen, aber nicht bei Neuschaffungen.
• Absetzbar sind immer nur die Lohn- und Arbeitskosten, die darauf anfallende Mehrwertsteuer sowie die Fahrtkosten.
• Nicht absetzbar ist das verbaute Material.
• Der Höchstbetrag liegt bei 6.000€, davon werden 20% von der Steuer abgesetzt, das wären 1.200€ Steuerersparnis.

Als kleiner Tipp am Rande könnt ihr folgende ausführliche Checkliste nutzen:  Checkliste zur Vorbereitung der Einkommensteuer-Erklärung.pdf

Ich hoffe mein Beitrag hilft euch ein wenig bei eurer nächsten Steuererklärung.
Viel Erfolg!

Eure Jennifer