24
Feb

Fertig mit der Schule! Und jetzt?

Warum eine Ausbildung als Steuerfachangestellte? Warum zu Lehnen & Partner?  Und wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Hey! Ich bin Hanna, 20 Jahre und Azubi im ersten Lehrjahr zur Steuerfachangestellten. Zu Beginn dieses Blogs möchte ich dir von meinem Bewerbungsverfahren erzählen, von dem Weg, wie ich zur Ausbildung als Steuerfachangestellte kam und wie ich zu Lehnen & Partner gefunden habe. Ich bin im ersten Lehrjahr und kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich verzweifelt im Internet nach Tipps für eine gute Bewerbung gesucht habe. 

In der zwölften Klasse musste ich mir, wie alle anderen auch, die Frage stellen, was ich nach der Schule machen möchte. Bis dahin hätte ich mir noch alles vorstellen können. Ich hätte gerne Psychologie, Jura, oder BWL studiert. An eine Ausbildung habe ich aber noch nicht gedacht. 

Irgendwann schlug mir meine Mutter vor, die auch in einer Steuerberatungskanzlei arbeitet, mal ein Praktikum in einer Kanzlei zu machen, weil sie glaubt, dass in dem Beruf eine gute Mischung aus Rechtswissenschaften und BWL mich ansprechen könnten. Ich schickte eine Anfrage und eine Bewerbung an Lehnen & Partner, weil es für mich schien, als hätten sie ein wirklich gutes Betriebsklima, sodass ich mich da wohlfühlen könnte. Und schon saß ich ein paar Wochen später im Büro bei Lehnen & Partner und konnte für mich feststellen, dass der Beruf mir viel Spaß macht. Ich wurde super nett aufgenommen und hab mich direkt wohlgefühlt. Man arbeitet in einem echt angenehmen und lockeren Arbeitsklima, hat nette Kollegen und kann eigenständig arbeiten. Das hat mir persönlich richtig gut gefallen.

Trotzdem war ich mir nicht sicher, ob ich wirklich eine Ausbildung machen möchte, weil für mich immer klar war, dass ich studieren gehe. Der große Vorteil war aber für mich, dass wenn ich danach ein Studium anhänge, schon Praxiserfahrung habe. So kann ich mit dem Stoff in den Vorlesungen besser was anfangen, als wäre ich nach dem Abi einfach so in ein fremdes Fachgebiet gekommen. 

Also entschied ich mich gegen ein Studium direkt nach dem Abi und fing an mich nach den Sommerferien zu bewerben. Ich habe viele Stunden damit verbracht meine Bewerbung zu schreiben. Gerade das Anschreiben brachte mich fast zum Verzweifeln. Wie sollte ich auch ohne viel Übung auf einer knappen Seite alles unterbringen was man dem neuen Chef sagen will? Und das noch schön formuliert. Ich fand es schwer zu entscheiden, was wichtig war und wie ehrlich man sein konnte. Ich habe mir vor dem Schreiben Gedanken gemacht, was ich rüberbringen möchte und mein Anschreiben grob geplant und habe dann versucht meine Qualitäten und meine Motivation genau zu formulieren. Warum möchte ich unbedingt als Steuerfachangestellte arbeiten? Was erhoffe ich mir von der Ausbildung? Welche Seiten an dem Beruf schätze ich? Mit meinem Papa habe ich mich oft zusammengesetzt, um möglichst gut auf den Punkt zu bekommen, warum genau ich die Richtige für die Stelle bin. Es hat auf jeden Fall sehr geholfen, eine zweite, dritte und auch vierte Meinung zu hören, um Fehler zu korrigieren und missverständliche Formulierungen zu verbessern. 

Dann habe ich meine Bewerbung einfach als E-Mail abgesendet. Und die Arbeit hat sich gelohnt! Wenige Zeit später hatte ich auch schon eine Einladung zum Bewerbungsgespräch im E-Mail Postfach. 

Das Bewerbungsgespräch war wirklich angenehm, ich wurde nicht mit unangenehmen Fragen durchlöchert und musste ich auch nicht aufgeregt sein. Im Vorstellungsgespräch bekam ich schon meine Zusage von Frau Görgen. Kurze Zeit später habe ich dann auch schon meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und schon lag meine Zukunft die nächsten 3 Jahre in trockenen Tüchern. Darüber war ich besonders in der langen freien Zeit nach dem Abi froh. Im Gegensatz zu vielen anderen aus meiner Stufe, hatte ich einen festen Plan und konnte so meine freie Zeit genießen.

Schlussendlich bin ich echt froh, dass ich mich für eine Ausbildung entschieden habe. Ich verdiene mein eigenes Geld, bin selbständig und lerne einen sicheren Beruf, den es immer geben wird. 

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, wenn du Lust hast Teil unseres Teams zu werden, dann kannst du gerne deine Bewerbung an: bewerbung@lehnen-partner.de senden und wer weiß, vielleicht bis bald!

Liebe Grüße
Hanna